Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Dürfen Hunde Birnen essen?

Eine bedarfsgerechte Fütterung trägt bekanntlich entscheidend zur Gesundheit und zum Wohlbefinden von Hunden bei. Bei Nahrungsmitteln, die nicht von vornherein als Hundefutter gedacht sind, ist es daher prinzipiell sinnvoll, etwas vorsichtig zu sein. Schließlich kann so manches Lebensmittel, das für uns Menschen vollkommen harmlos ist, bei Hunden zu unangenehmen Verdauungsproblemen oder sogar zu Vergiftungen führen.


Ob Hunde Birnen essen dürfen oder die beliebten Früchte auch zu den für die Vierbeiner ungeeigneten Speisen zählen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Dürfen Hunde Birnen essen

Obst als gesunde Zwischenmahlzeit für Ihren Hund?

Obst ist bekanntlich reich an Vitaminen und stellt ohne Zweifel eine gesunde Zwischenmahlzeit dar. Zumindest bei uns Menschen gehören Früchte zu einer ausgewogenen Ernährung daher ganz einfach dazu.


Das trifft grundsätzlich auch auf Hunde zu, deren Ernährungsbedürfnisse sich allerdings recht deutlich von unseren unterscheiden. Sie dürfen Ihrem Vierbeiner daher natürlich nicht einfach die gleichen Nahrungsmittel geben, die bei Ihnen auf den Teller kommen. Das gilt auch für vermeintlich gesunde Dinge, wie zum Beispiel Obst.


Denn nicht alle Früchte sind für Hunde geeignet. Trauben sind für die Tiere sogar giftig und ihr Verzehr kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Wenn Sie Ihren Hund von Zeit zu Zeit mit einem Stück Birne füttern wollen, müssen Sie sich in dieser Hinsicht aber keine Sorgen machen.

Birnen als schmackhafter Snack für Hunde

Birnen stammen ursprünglich aus Asien. Wie Äpfel zählen sie zu den Kernobstgewächsen. Dank ihres geringeren Fruchtsäuregehalts und ihres recht hohen Gehalts an Fruchtzucker schmecken sie in aller Regel etwas süßer als Äpfel.


Birnen enthalten verschiedene Vitamine. Dazu zählen neben Vitamin C auch Vitamin A und einige B-Vitamine. Außerdem enthalten sie Kalzium und Kalium und sind zudem recht ballaststoffreich. Der Energiegehalt von Birnen liegt bei knapp 60 Kalorien pro 100 Gramm. Zudem gelten sie als gut bekömmlich für den Magen, was gerade bei Hunden mit Magenproblemen ein Vorteil sein kann.


Wenn Sie Ihrem Hund Birnen geben wollen, sollten Sie überreifen Früchten den Vorzug geben. Diese erkennen Sie ganz leicht daran, dass sie sich mit dem Finger eindrücken lassen.

Geben Sie dem Hund nicht zu viele Birnen

Auch wenn Hunde Birnen grundsätzlich essen dürfen, sollte sich der Verzehr der Früchte dennoch in Grenzen halten. Was das im Einzelfall genau bedeutet, hängt natürlich in hohem Maß von der Größe Ihres Vierbeiners ab. Doch auch sehr große Tiere sollten nicht jeden Tag mehrere Birnen essen.


Falls in Ihrem Garten ein Birnbaum steht und Ihr Hund auf den Geschmack der süßen Früchte gekommen ist, ist es daher ratsam, heruntergefallene Birnen während der Erntezeit zeitnah aufzusammeln, sodass der Vierbeiner diese nicht unkontrolliert verzehren kann.


Denn genau wie bei vielen anderen Obst- und Gemüsesorten kann eine zu große Menge an Birnen durchaus Verdauungsprobleme wie Durchfall oder Blähungen bei Ihrem Hund verursachen. Indem Sie sich darauf beschränken, Ihrem Hund nur von Zeit zu Zeit ein Stück Birne als kleinen Snack zu geben, können Sie das vermeiden.

Dürfen Hunde eingelegte Birnen essen?

Der Umstand, dass Hunde frische Birnen essen dürfen, lässt sich nicht einfach auf die eingelegte Variante, wie sie im Supermarkt in Gläsern und Dosen erhältlich ist, übertragen.


Denn eingelegte Birnen enthalten in aller Regel sehr viel zusätzlichen Zucker. Das ist für Ihren Vierbeiner nicht gesund und hat in einer ausgewogenen Hundeernährung selbstverständlich nichts zu suchen.

Freeze Snacks

Unser Fazit zum Thema Birnen als Snack für Hunde

Die Frage, ob Hunde Birnen essen dürfen, lässt sich prinzipiell mit ja beantworten. Allerdings sollten Sie Ihrem Vierbeiner nach Möglichkeit überreife Früchte geben, da diese für ihn besser bekömmlich sind. 


Zudem sollten Sie es hinsichtlich der Menge natürlich nicht übertreiben. Doch ein gelegentliches Stück Birne stellt für Ihren Hund kein Problem dar und die meisten Vierbeiner mögen ihren tollen Geschmack sehr gerne.


Unabhängig davon sollten Sie sich aber natürlich darüber im Klaren sein, dass Obst wie Birnen Hunde nicht bedarfsgerecht mit Nährstoffen versorgen kann. Um eine artgerechte Ernährung zu gewährleisten, muss der Speiseplan Ihres Vierbeiners selbstverständlich hauptsächlich aus hochwertigem Hundefutter bestehen. In unserem Shop finden Sie von getreidefreiem Trocken- und Nassfutter bis hin zu gesunden Hundesnacks alles, was Sie zu diesem Zweck brauchen.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

    Schlecht 
 Gut