Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Erkältung beim Hund: Ursachen, Symptome und Behandlung

Das nasse und kalte Winterwetter macht nicht nur uns Menschen, sondern auch unseren Hunden zu schaffen. Wie Sie kann sich auch Ihr Hund erkälten. Welche Symptome eine Erkältung beim Hund verursacht und wie sich diese behandeln lässt, erfahren Sie im Folgenden. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie einer Erkältung bei Ihrem Hund vorbeugen können.

Erkältung beim Hund

Ursachen einer Erkältung bei Hunden

Eine Erkältung kann bei Hunden verschiedene Ursachen haben. Meist sind Beeinträchtigungen des Immunsystems für den Infekt verantwortlich. Gerade wenn es draußen kalt und nass ist und Sie Ihren Hund nach dem Gassigehen nicht ordentlich abtrocknen, ist das Risiko hoch, dass sich der Vierbeiner erkältet.


Beachten Sie außerdem, dass vor allem Rassen mit kurzem Fell die Kälte deutlich schlechter vertragen, als ihre langhaarigen Artgenossen. Bei diesen sollten Sie mit längeren Spaziergängen daher warten, bis es wieder wärmer wird.

Erkältung beim Hund: typische Symptome

Die Symptome einer Erkältung beim Hund ähneln denen, die Sie auch bei sich selbst feststellen können. Eine laufende Nase, häufiges Niesen und Schnupfen - all das sind typische Anzeichen dafür, dass sich Ihr Vierbeiner erkältet hat.


Früher oder später kommt zudem auch Husten zu den Symptomen der Erkältung des Hundes hinzu. Ist der Infekt etwas stärker, ist es darüber hinaus wahrscheinlich, dass er auch Fieber entwickelt. Da sich der Vierbeiner schlapp und müde fühlt, werden Sie außerdem feststellen, dass sein Bewegungsdrang deutlich nachlässt.

Weitere mögliche Symptome einer Erkältung beim Hund:

  • Tränende Augen
  • Häufiges Reiben an der Nase
  • Rasselnde Atemgeräusche
  • Beschleunigte oder verlangsamte Atmung

Behandlung einer Erkältung beim Hund

Nicht immer ist eine Erkältung beim Hund gleich ein Fall für den Tierarzt. Leichtere Beschwerden lassen sich in der Regel auch gut ohne die Hilfe eines Veterinärs in den Griff bekommen. Leidet Ihr Vierbeiner jedoch unter Fieber, starkem Husten oder eitrigem Ausfluss aus seiner Nase, ist es durchaus zu empfehlen, ihn vom Tierarzt untersuchen zu lassen.


Dieser kann Ihrem erkälteten Hund bei Bedarf Medikamente gegen Fieber und Husten oder auch Antibiotika verordnen. Zudem kann der Tierarzt im Rahmen seiner Diagnose ausschließen, dass den Beschwerden Ihres Hundes eine andere, ernste Ursache zugrunde liegt.

In den meisten Fällen lässt sich eine Erkältung bei Hunden jedoch mit den folgenden Maßnahmen auskurieren:

  • Sorgen Sie dafür, dass es Ihr Vierbeiner warm hat (Eine zusätzliche Decke im Körbchen wirkt Wunder.).
  • Achten Sie auf ausreichend Ruhe und Schlaf und vermeiden Sie es mit Ihrem Hund herumzutoben.
  • Säubern Sie die Nase des Tieres regelmäßig und entfernen Sie vorhandenen Ausfluss vorsichtig.
  • Frische Luft tut Ihrem erkälteten Hund gut. (Spaziergänge sollten dennoch kurz gehalten werden.)
  • Trocknen Sie Ihren Hund gut ab, wenn Sie von draußen kommen.
  • Ein Luftbefeuchter kann dabei helfen, den Husten Ihres Hundes zu lindern.
  • Ausreichendes Trinken ist bei einer Erkältung besonders wichtig.
  • Inhalationen mit Kamille beruhigen die Atemwege.
  • Eine Nahrungsergänzung mit Bellfor Immun stärkt die Abwehrkräfte Ihres erkälteten Vierbeiners.

Es ist zwar durchaus möglich, dass Sie sich bei Ihrem Hund mit der Erkältung anstecken. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch äußerst gering. Leben in Ihrem Haushalt noch weitere Hunde, sollten Sie diese allerdings wenn möglich von ihrem erkälteten Artgenossen fernhalten.

Einer Erkältung bei Hunden vorbeugen

Einer Erkältung bei Hunden vorbeugen

Inwieweit Ihr Hund zu Erkältungen neigt, hängt in besonderem Maße von seinem Allgemeinzustand ab. Tiere mit einem starken Immunsystem verkraften die kalte Jahreszeit in der Regel deutlich besser, als Artgenossen mit geschwächten Abwehrkräften.


Mit sinkenden Temperaturen sollten Sie sich daher Gedanken darüber machen, wie Sie das Immunsystem Ihres Hundes unterstützen und so das Erkältungsrisiko senken können.


Davon abgesehen ist es wichtig, dass Sie im Hinblick auf winterliche Spaziergänge die rassespezifischen Bedürfnisse Ihres Hundes beachten. Während ein Husky bei Eis und Schnee regelrecht aufblüht und gar nicht genug davon bekommen kann, wird eine Französische Bulldogge oder ein Chihuahua wenig begeistert davon sein.


Berücksichtigen Sie daher unbedingt, wie kälteempfindlich Ihr Hund ist und richten Sie sich bei der Dauer Ihrer Spaziergänge danach.

Starke Abwehrkräfte dank Bellfor Immun

Ein starkes Immunsystem ist für die Gesundheit Ihres Vierbeiners essentiell. Es hilft nicht nur dabei, einer Erkältung bei Hunden vorzubeugen, sondern auch das Risiko für andere Erkrankungen zu reduzieren.


Mit Bellfor Immun haben wir für genau diesen Zweck ein Nahrungsergänzungsmittel entwickelt. Dank sorgfältig ausgewählter Inhaltsstoffe versorgt Bellfor Immun Ihren Hund mit genau den Nährstoffen, die er für starke Abwehrkräfte braucht.

Bellfor Immun

Die Inhaltsstoffe von Bellfor Immun auf einen Blick:

  • Insektenprotein
  • Brennnesselsamen
  • Sanddorn
  • Hagebutte
  • Propolis
  • Ackerschachtelhalm

Wie Sie sehen, besteht Bellfor Immun ausschließlich aus natürlichen Zutaten. Es liefert dem Körper Ihres Hundes wertvolle Aminosäuren sowie unter anderem Vitamin C und B12, Magnesium und Eisen.


Diese Nährstoffkombination unterstützt das Immunsystem zuverlässig und trägt so dazu bei, einer Erkältung bei Ihrem Hund vorzubeugen oder, falls das Tier bereits krank ist, diese besser zu überwinden.

Das wichtigste zu Erkältungen bei Hunden auf einen Blick

Eine Erkältung ist bei Hunden im Winter keine Seltenheit. Kälte und Nässe belasten das Immunsystem und können schnell dazu führen, dass sich Ihr Vierbeiner erkältet. Das ist jedoch kein Grund für Panik. Denn in den meisten Fällen reichen Ihrem Hund einige Tage Ruhe und Wärme, um den Infekt zu überstehen.


Ein Besuch beim Tierarzt ist für gewöhnlich nur bei einer starken Erkältung, bei der Ihr Hund zum Beispiel Fieber entwickelt, erforderlich.


Als unterstützende Behandlungsmaßnahme sowie zur Vorbeugung einer Erkältung bei Ihrem Hund empfehlen wir Ihnen zudem eine Nahrungsergänzung mit Bellfor Immun.


Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut