Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Große Hunde

Neben der Einteilung der verschiedenen Rassen in eine der 10 von der FCI festgelegten Gruppen, ist es vor allem üblich, Hunde anhand ihrer Schulterhöhe in kleine, mittelgroße und große Rassen zu unterteilen. Um zu den großen Hunden zu zählen, muss eine Rasse typischerweise eine Schulterhöhe von mehr als 60 Zentimetern erreichen können.

Das Gewicht spielt in diesem Zusammenhang hingegen keine Rolle, weshalb es hier durchaus sehr deutliche Unterschiede geben kann. So zählt der Golden Retriever mit einem Gewicht ab 25 Kilo beispielsweise ebenso zu den großen Hunden, wie der Bernhardiner, der leicht bis zu 80 Kilogramm auf die Waage bringen kann.

Beliebte große Hunderassen im Überblick

Deutsche Dogge

Es gibt zahlreiche große Hunde, aus denen angehende Halter wählen können. Welche Rasse die richtige ist, hängt unter anderem von der eigenen Wohnsituation sowie der Erfahrung und den Vorlieben des angehenden Hundebesitzers ab.

Besonders bekannt und beliebt sind unter anderem folgende große Hunde:

  • Bernhardiner
  • Neufundländer
  • Rottweiler
  • Deutsche Dogge
  • Golden Retriever
  • Dobermann
  • Mastiff
  • Rhodesian Ridgeback
  • Deutscher Schäferhund
  • Leonberger

Der Bernhardiner

Der Bernhardiner zählt mit einer Schulterhöhe von bis zu 80 Zentimetern und einem Gewicht von bis zu 80 Kilogramm zu den größten Hunderassen überhaupt. Er stammt aus der Schweiz, wo er ursprünglich als Rettungs-, Wach- und Schutzhund gezüchtet wurde. Dank seines sanftmütigen Wesens hat sich dieser große Hund mittlerweile aber auch zu einem beliebten Familienhund entwickelt.

Der Neufundländer

Der Neufundländer stammt aus Kanada, wo die großen Hunde früher als verlässliche Arbeitshunde geschätzt wurden. Er erreicht eine Schulterhöhe von 66 bis 71 Zentimetern und gilt als ausgesprochen gutmütig und anhänglich. Der Neufundländer ist zudem ein begeisterter Schwimmer, der von seinem Halter ausreichend beschäftigt werden muss und viel Aufmerksamkeit braucht.

Der Rottweiler

Der Rottweiler ist ein großer Hund aus Deutschland, der eine Schulterhöhe von bis zu 69 Zentimetern erreicht. Er besitzt einen stark ausgeprägten Schutztrieb, weshalb seine Erziehung eine gewisse Konsequenz erfordert. Rottweiler sind nervenstarke Gebrauchshunde, die sich nicht gut nur als Wachhund, sondern auch als Diensthund für die Polizei oder den Zoll eignen.

Die Deutsche Dogge

Männliche Deutsche Doggen erreichen eine Schulterhöhe von mehr als 80 Zentimetern, was die schlanken Tiere zu einer der größten Hunderassen überhaupt macht. Die Deutsche Dogge überzeugt mit einem gutmütigen Wesen und baut eine enge Beziehung zu ihrem Besitzer auf. Allerdings brauchen die großen Hunde viel Auslauf, weshalb der Zeitaufwand bei der Haltung nicht unterschätzt werden sollte.

Der Dobermann

Der bis zu 72 Zentimeter große Dobermann gilt als intelligent und wachsam. Er ist ein beliebter Diensthund für Bundeswehr, Zoll und Polizei, eignet sich aber durchaus auch als Familien- und Begleithund. Die richtige Erziehung vorausgesetzt, erweisen sich die großen Hunde als freundlich und anhänglich. Anfänger sollten sich jedoch eher für eine andere Hunderasse entscheiden.

Der Mastiff

Der Mastiff zählt nicht nur zu den größten Hunden. Mit einem Gewicht von bis zu 100 Kilogramm ist er darüber hinaus auch einer der schwersten. Die imposanten Tiere haben eine hohe Reizschwelle und erweisen sich im Umgang mit Kindern als ausgesprochen rücksichtsvoll. Eine gute Erziehung ist beim Mastiff jedoch alleine schon aufgrund der Größe unerlässlich.

Der Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist ein großer Hund aus Simbabwe und Südafrika, wo er ursprünglich für die Großwildjagd gezüchtet wurde. Heute kommen die lernwilligen und arbeitsfreudigen Tiere unter anderem als Rettungs- oder Personenspürhunde zum Einsatz. Trotz ihres liebevollen Charakters eignen sich die bis zu 69 Zentimeter großen Hunde jedoch nicht für Anfänger.

Der Deutsche Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund ist ein klassischer Wach-, Schutz- und Hütehund aus Deutschland. Die großen Hunde haben einen ausgeprägten Schutzinstinkt. Zudem gelten sie als belastbar und nervenstark, weshalb sie weltweit als verlässliche Diensthunde geschätzt werden. Bei ihrer Haltung ist es wichtig, sie nicht nur körperlich, sondern auch geistig auszulasten.

Der Leonberger

Der Leonberger wird bis zu 80 Zentimeter groß und 70 Kilogramm schwer. Die großen Hunde gelten als gelassen und gutmütig. Darüber hinaus erweisen sie sich als ausgesprochen anpassungsfähig und haben eine hohe Reizschwelle, wodurch sie sich bestens als Familienhund eignen. Leider ist die Lebenserwartung des Leonbergers mit acht bis neun Jahren wie bei vielen großen Hunden relativ kurz.

Häufige Gesundheitsprobleme bei großen Hunden

Selbstverständlich kann jeder Hund unabhängig von seiner Rasse krank werden. Es gibt jedoch bestimmte Gesundheitsprobleme, die bei großen Hunden besonders weit verbreitet sind. Dazu zählen insbesondere die sogenannte Magendrehung (Torsio ventriculi), verschiedene Gelenkerkrankungen und Liegeschwielen.

Magendrehung bei großen Hunden

Naturgut

Da der Magen von Hunden nur von Bändern in seiner Position gehalten wird, ist er sehr beweglich und kann sich unter bestimmten Umständen um die eigene Achse drehen. Eine solche Magendrehung hat unter anderem zur Folge, dass Blutgefäße und Nerven abgeklemmt werden und keine Luft mehr aus dem Magen des Vierbeiners entweichen kann.

Dadurch kann der Körper des Hundes nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt werden. Ohne eine sofortige Operation kommt es binnen weniger Stunden zu einem tödlichen Zusammenbruch des Kreislaufes.

Prinzipiell ist eine Magendrehung bei Hunden aller Rassen möglich. Allerdings tritt sie bei großen Tieren besonders häufig auf.

Um das Risiko zu senken, empfehlen wir Ihnen eine Fütterung mit unserem kaltgepressten Trockenfutter. Teilen Sie zudem die Futterration auf zwei oder drei Mahlzeiten auf und achten Sie darauf, dass Ihr Hund weder schlingt noch unmittelbar nach dem Fressen herumtobt.

Gelenkerkrankungen bei großen Hunden

Ein funktionierender Bewegungsapparat ist für das Wohlbefinden von Hunden unverzichtbar. Gerade große Hunde neigen jedoch verstärkt zu Gelenkproblemen wie Hüft- und Ellbogendysplasie oder auch Arthrose.

Diese Krankheiten verursachen einen übermäßigen Verschleiß der Gelenke, der für betroffene Tiere mit starken Schmerzen und einer zunehmenden Einschränkung ihrer Beweglichkeit verbunden ist.

Um Gelenkerkrankungen vorzubeugen, ist es bei großen Hunden bereits im Welpenalter besonders wichtig, Überlastungen des Bewegungsapparates zu vermeiden.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Nahrungsergänzung mit Bellfor Gelenke & Knochen. Das Präparat enthält den innovativen Wirkstoffkomplex Ovopet, der die Gelenke des Vierbeiners mit einer Vielzahl wichtiger Nährstoffe versorgt und so nicht nur bei großen Hunden einen wertvollen Beitrag zur Gelenkgesundheit leisten kann.

Liegeschwielen bei großen Hunden

Liegeschwielen-salbe

Liegeschwielen sind ein weiteres Gesundheitsproblem, das bei schweren und großen Hunden vermehrt auftritt. Sie entstehen vor allem an jenen Stellen, an denen der Knochen beim Liegen direkt auf die Haut drückt, und machen sich zunächst durch lokalen Haarverlust und Hornhautbildung bemerkbar.

Unbehandelt können an den Liegeschwielen mit der Zeit Risse entstehen, wodurch es häufig zu Entzündungen sowie zu kleineren Blutungen kommt. Um die Entstehung von Liegebeulen zu verhindern, ist es bei großen Hunden besonders wichtig, auf einen ausreichend gepolsterten Schlafplatz zu achten.

Für die Behandlung bereits vorhandener Liegeschwielen bei Hunden empfehlen wir neben unserer Liegeschwielen Salbe eine Nahrungsergänzung mit den Produkten Gelenke & Knochen und Haut & Fell.

Die Kombination dieser drei Produkte pflegt und versorgt die Haut Ihres großen Hundes optimal mit Nährstoffen, sodass Liegeschwielen effektiv entgegengewirkt werden kann.

Große Hunde richtig ernähren

Eine artgerechte Ernährung ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Rassen unverzichtbar. Große Hunde stellen hierbei selbstverständlich keine Ausnahme dar. Neben dem Energiebedarf des Vierbeiners gilt es in diesem Zusammenhang auch rassespezifische Besonderheiten und gesundheitliche Einschränkungen, wie zum Beispiel Futtermittelallergien, zu berücksichtigen.

Ob kaltgepresstes Trockenfutter, natürliche Nahrungsergänzungsmittel oder hochwertige Pflegeprodukte - das spezielle Ernährungskonzept von Bellfor bietet auch für große Hunde die passenden Produkte.

Mit unserem Online-Ernährungsberater wissen Sie innerhalb weniger Augenblicke, welches Futter für Ihren großen Hund das richtige ist und wie Sie die Vitalität Ihres Vierbeiners optimal unterstützen.


Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut