Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Häufige Hundekrankheiten im Überblick

Genau wie Menschen können natürlich auch Hunde krank werden. Von Allergien über Gelenkprobleme bis hin zu Verdauungsstörungen gibt es unzählige Hundekrankheiten.

Die durch sie verursachten Symptome sowie die notwendigen Behandlungsmaßnahmen sind dabei so vielfältig wie die Krankheiten selbst.

Zu den häufigsten Hundekrankheiten zählen unter anderem folgende Gesundheitsprobleme:

  • Allergien
  • Augenkrankheiten
  • Erkrankungen des Stoffwechsels
  • Gelenkerkrankungen
  • Haut- und Fellprobleme
  • Infektionskrankheiten
  • Organerkrankungen
  • Parasiten
  • Verdauungsstörungen
  • Zahnprobleme

Allergien bei Hunden

Allergien sind mittlerweile eine der am weitesten verbreiteten Hundekrankheiten überhaupt. Es handelt sich bei ihnen um eine Überreaktion des Immunsystems. Dieses stuft eigentlich harmlose Stoffe als Bedrohung ein und ruft so eine Abwehrreaktion des Körpers hervor.

Leidet ein Hund an einer Allergie, äußert sich das insbesondere in Form von Haut- und Fellproblemen und ruft zum Teil auch Verdauungsbeschwerden hervor.

Hunde sind vor allem von folgenden Allergien betroffen:

  • Atopische Dermatitis
  • Flohspeichelallergie
  • Futtermittelallergien

Augenkrankheiten bei Hunden

Es gibt verschiedene Augenkrankheiten, an denen Hunde leiden können. Oft werden sie durch eine Infektion mit Viren, Bakterien oder Pilzen hervorgerufen.

Zum Teil treten Augenerkrankungen bei Hunden aber auch altersbedingt auf. Zudem sind einige Rassen aufgrund anatomischer Besonderheiten besonders anfällig für Probleme mit den Augen.

Unter anderem können Hunde an folgenden Augenkrankheiten leiden:

  • Bindehautentzündung
  • Grauer Star
  • Grüner Star
  • Hornhautentzündung

Erkrankungen des Stoffwechsels

Ein funktionierender Stoffwechsel sorgt dafür, dass der Körper Ihres Hundes mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Hundekrankheiten, die den Stoffwechsel betreffen, sind jedoch keine Seltenheit und können bei betroffenen Tieren zum Teil erhebliche Beschwerden verursachen.

Unter anderem können Hunde an folgenden Stoffwechselkrankheiten leiden:

  • Diabetes
  • Morbus Cushing
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Störungen des Purinstoffwechsels

Gelenkerkrankungen bei Hunden

Gelenkbeschwerden gehören ebenfalls zu den häufig auftretenden Hundekrankheiten. Sie sind für betroffene Tiere äußerst schmerzhaft und können unter Umständen sogar zu Lähmungen führen.

Als Ursache für Gelenkerkrankungen bei Hunden kommen unter anderem Überlastung und Übergewicht infrage. Bestimmte Rassen neigen allerdings auch von vorneherein zu entsprechenden Problemen.

Bei Hunden sind unter anderem folgende Gelenkerkrankungen verbreitet:

Haut- und Fellprobleme bei Hunden

In vielen Fällen sind Haut- und Fellprobleme keine eigenständige Hundekrankheit, sondern lediglich das Symptom einer anderen Grunderkrankung.

Sie können zum Beispiel durch Nierenprobleme, Allergien oder auch einen Befall mit Parasiten verursacht werden und sollten daher keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Haut- und Fellprobleme äußern sich bei Hunden unter anderem durch folgende Symptome:

Infektionskrankheiten bei Hunden

Es gibt unzählige Infektionskrankheiten, von denen Hunde betroffen sein können. Einige davon werden von Parasiten übertragen, während bei anderen eine Ansteckung über infizierte Artgenossen erfolgt.

Die Symptome und Folgen sind je nach Hundekrankheit ganz unterschiedlich. Manche von ihnen können durchaus tödlich enden. Andere verlaufen im Normalfall hingehen recht harmlos.

Hunde können unter anderem an folgenden Infektionskrankheiten erkranken:

Organerkrankungen bei Hunden

Natürlich kann Ihr Hund auch an verschiedensten Organkrankheiten leiden. Welche Folgen das hat, hängt von der genauen Art der Erkrankung ab.

Allerdings sind viele dieser Hundekrankheiten sehr gefährlich und erfordern eine umgehende Behandlung oder gar eine dauerhafte Therapie durch einen Tierarzt.

Unter anderem können Hunde an folgenden Organerkrankungen leiden:

Parasiten bei Hunden

Es gibt vermutlich keinen Hund, der im Laufe seines Lebens nicht irgendwann einmal unter einem Parasitenbefall und den damit verbundenen Beschwerden zu leiden hatte. Man unterscheidet zwischen Endo- und Ektoparasiten.

Ein Parasitenbefall verursacht insbesondere Haut- und Fellprobleme sowie Verdauungsbeschwerden. Unbehandelt kann er durchaus bleibende Schäden verursachen oder sogar tödlich enden. Einige Parasiten übertragen zudem gefährliche Hundekrankheiten.

Hunde werden vor allem von folgenden Parasiten befallen:

Verdauungsstörungen bei Hunden

Eine gesunde Verdauung ist für das Wohlbefinden und eine optimale Verwertung der aufgenommen Nährstoffe unerlässlich. Verdauungsprobleme sind bei Hunden jedoch keine Seltenheit.

Sie können zum Beispiel durch andere Hundekrankheiten, Parasiten, Allergien oder auch übermäßigen Stress ausgelöst werden. In vielen Fällen ist allerdings auch eine falsche, beziehungsweise minderwertige Ernährung des Tieres verantwortlich.

Zu den möglichen Krankheiten und Problemen mit der Verdauung von Hunden zählen unter anderem:

Zahnprobleme beim Hund

Zahnprobleme sind bei Hunden keine Seltenheit, wobei bestimmte Rassen als besonders anfällig gelten. Um Beschwerden mit den Zähnen Ihres Hundes zu vermeiden, sollten Sie der täglichen Zahnpflege schon von klein auf die notwendige Beachtung schenken und das Gebiss regelmäßig vom Tierarzt kontrollieren lassen.

Hunde können unter anderem an folgenden Zahnproblemen leiden:

Hundekrankheiten behandeln

Wir empfehlen Ihnen, im Zweifel stets einen Tierarzt aufzusuchen. Denn viele Hundekrankheiten erfordern eine fachgerechte Therapie sowie die Gabe passender Medikamente, die nur beim Tierarzt erhältlich sind.

Es ist nicht ratsam, selbst eine Diagnose zu stellen und eigenständig Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen. Schließlich kann nur ein Fachmann mit Sicherheit sagen, um welche Hundekrankheit es sich genau handelt.

Also zögern Sie beim Auftreten von möglichen Krankheitssymptomen nicht und wenden Sie sich zeitnah an den Tierarzt Ihres Vertrauens.

Das Ernährungskonzept von Bellfor

Von artgerechtem Hundefutter über Produkte für die Zahnpflege bis hin zu Parasiten-Schutzmitteln, pflegenden Cremes und natürlichen Nahrungsergänzungen bietet Ihnen das besondere Ernährungskonzept von Bellfor alles, was Sie für einen rundum gesunden Hund benötigen.

Auch wenn unsere Produkte natürlich keine Garantie dafür sind, dass Ihr Vierbeiner nie an einer der genannten Hundekrankheiten erkrankt, können sie zumindest einen wertvollen Beitrag zur Vorbeugung leisten.

Doch überzeugen Sie sich am besten einfach selbst. Wir haben für alle Hunderassen die passende Lösung.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut