Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Hund hustet und würgt: daran kann es liegen

Hund hustet

Wenn Ihr Hund hustet und würgt, kann das verschiedene Gründe haben. Häufig ist die Ursache dafür vollkommen harmlos. Es kann aber auch sein, dass hinter dem Husten und Würgen ein ernster Grund steckt. Falls die Beschwerden regelmäßig auftreten, sollten Sie mit Ihrem Hund daher zur Sicherheit einen Besuch beim Tierarzt einplanen. 


Welche Gründe es haben kann, dass Ihr Hund hustet und würgt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Verschiedene Formen von Husten bei Hunden

Der Husten Ihres Hundes kann sowohl trocken als auch feucht sein. Trockener Husten ist für das betroffene Tier oft mit starken Schmerzen verbunden. Feuchter Husten hört sich weicher an und ist meist dadurch gekennzeichnet, dass er von Auswurf begleitet wird.


Bei beiden Formen kann es sein, dass Ihr Hund nicht nur hustet, sondern auch würgt. Im Unterschied zu trockenem Husten hat das Würgen bei feuchtem Husten häufig zusätzliches Erbrechen von Flüssigkeit oder Schleim zur Folge.

Mögliche Ursachen für Husten und Würgen beim Hund

Husten und Würgen stellen bei Hunden einen ganz normalen Reflex dar. Als mögliche Ursachen kommen verschiedene Gründe infrage.

Wenn Ihr Hund hustet und würgt, kann das zum Beispiel durch folgende Auslöser verursacht werden:

  • Eine Erkältung
  • Ein eingeatmete Fremdkörper
  • Eine Infektion mit Zwingerhusten
  • Zu schnelles Fressen
  • Eine Vergrößerung des Herzmuskels

Husten aufgrund einer Erkältung

Husten beim Hund aufgrund einer Erkältung

Auch Ihr Hund kann sich erkälten. Zu den typischen Symptomen einer Erkältung beim Hund gehört neben Schnupfen auch Husten, der nicht selten von Würgen begleitet wird. In der Regel sind derartige Infekte harmlos und lassen sich auch ohne Tierarzt gut behandeln. Sollten die Beschwerden wie Husten und Würgen bei Ihrem Hund nach einigen Tagen nicht abklingen, kann es aber dennoch ratsam sein, einen Veterinär zurate zu ziehen.

Husten und Würgen durch eingeatmete Fremdkörper

Eine mögliche Ursache für das Husten und Würgen können beispielsweise eingeatmete Fremdkörper sein. Indem Ihr Hund hustet und würgt, versucht er diese wieder aus seiner Lunge herauszubekommen. Da es sich dabei meist um sehr kleine Partikel handelt, klappt das normalerweise auch ohne Probleme. In Einzelfällen kann es aber durchaus sein, dass größere Fremdkörper operativ entfernt werden müssen.

Zu schnelles Fressen als Ursache für Würgen und Husten

Einige Hunde neigen dazu, Ihr Futter in wenigen Augenblicken herunterzuschlingen. Dabei kann es vorkommen, dass der Vierbeiner sich an seinem Futter verschluckt und dann hustet und würgt, um den Fremdkörper wieder loszuwerden. Als Halter sollten Sie ein solches Verhalten keinesfalls leichtfertig abtun. Denn zum einen kann Ihr Hund daran ersticken und zum anderen erhöht das Schlingen das Risiko für eine lebensgefährliche Magendrehung.

Zwingerhusten beim Hund

Zwingerhusten beim Hund

Ein weiter möglicher Grund dafür, dass Ihr Hund hustet und würgt, ist eine Infektion mit Zwingerhusten. Bei Zwingerhusten handelt es sich um eine ansteckende Erkrankung der Atemwege, zu deren typischen Symptomen unter anderem ein trockener von Würgen begleiteter Husten gehört. Besteht bei Ihrem Hund der Verdacht auf Zwingerhusten, ist ein Besuch beim Tierarzt erforderlich.

Husten infolge einer Vergrößerung des Herzmuskels

Auch eine Vergrößerung des Herzmuskels ist als Ursache für den Husten bei Ihrem Hund denkbar. Eine dilatative Kardiomyopathie geht meist mit sogenanntem Herzhusten einher. Sie kann vor allem bei älteren Hunden auftreten und unter anderem auch zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge führen. Eine tierärztliche Versorgung ist in diesem Fall absolute Pflicht.

Bei regelmäßigen Beschwerden zum Tierarzt

Hustet und würgt Ihr Hund häufiger, ohne dass eine erkennbare Besserung eintritt, sollten Sie mit ihm in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen. Da Husten und Würgen keine Krankheit, sondern lediglich Symptome darstellen, gilt es zunächst die Ursache herauszufinden.


Je nachdem wodurch die Beschwerden ausgelöst werden, sind dann entsprechende Behandlungsmaßnahmen erforderlich. Denn nicht immer reichen etwas Ruhe und Pflege aus, um den kranken Hund zu heilen. Kommt zu Husten und Würgen noch Fieber als Symptom hinzu, kann ein Mittel gegen Fieber dabei helfen, die erhöhte Temperatur des kranken Hundes zu senken.


Bei schweren Infekten ist oft der Griff zu Antibiotika unvermeidlich. Leidet Ihr Hund unter Asthma, wird er vermutlich ein Spray oder Tabletten verordnet bekommen. Und auch Herzkrankheiten lassen sich zumindest zum Teil mit Medikamenten behandeln.

Stärken Sie das Immunsystem Ihres Hundes

Bellfor Immun

Leidet Ihr Hund häufiger unter Infektionen seiner Atemwege, ist das ein deutliches Anzeichen für ein geschwächtes Immunsystem. In diesem Fall kann die Gabe von Bellfor Immun dabei helfen, die Abwehrkräfte zu stärken und so Infekte und dadurch verursachtes Husten und Würgen zu verhindern.


Bellfor Immun ist wahlweise als Pulver oder in Form von Keksen erhältlich. Die ausgewählten Zutaten des rein natürlichen Nahrungsergänzungsmittels versorgen den Organismus Ihres Hundes mit wichtigen Aminosäuren und wertvollen Mikronährstoffen, die er für ein starkes Immunsystem benötigt.

Husten und Würgen beim Hund - unser Fazit

Husten und Würgen kann bei Hunden harmlose Gründe haben. Es kann jedoch auch auf schwere Erkrankungen hindeuten. Wenn die Beschwerden häufiger auftreten, sollten Sie diese Symptome daher unbedingt ernst nehmen. Denn nur wenn ihre Ursache behandelt wird, hören auch das Husten und Würgen wieder auf.


Um das Immunsystem bei geschwächten Hunden zu stärken, empfehlen wir Ihnen eine Nahrungsergänzung mit Bellfor Immun. Das natürliche Präparat unterstützt die Abwehrkräfte Ihres Vierbeiners und hilft so dabei Infekten vorzubeugen, beziehungsweise diese besser zu überstehen.


Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut