Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Hunderatgeber

Dackel

Beim Dackel handelt es sich um eine deutsche Hunderasse, die ursprünglich für die unterirdische Jagd auf Füchse und Dachse gezüchtet wurde. Weitere gängige Bezeichnungen für den Dackel lauten Teckel (vor allem unter Jägern) und Dachshund. Von der FCI wird diese kleine Hunderasse in Gruppe 4 eingeordnet. Merkmale des Dackels Die Lebenserwartung des Dackels ist recht hoch. Mit etwas Glück können sich Hundehalter bis zu 15 Jahre an ihrem treuen Begleiter erfreuen. Das auffälligste Merkmal beim..

20.12.2018 Ansichten: 2886

Urlaub mit dem Hund: so bleibt die Fellnase unterwegs gesund

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Soll der Hund mit verreisen, kann er aber gleichzeitig auch sehr stressig werden. Das gilt jedoch nicht nur für Frauchen und Herrchen, sondern vor allem für den Hund selbst. Denn während Sie sich auf spannende Erlebnisse und neue Eindrücke freuen, bedeuten lange Fahrten und eine ungewohnte Umgebung für die Fellnase puren Stress. Das zeigt sich unter anderem, indem der Hund nervös wird, weniger frisst und plötzlich besonders viel Aufmerksamkeit br..

19.10.2017 Ansichten: 2792

Hund erkältet? Das können Sie tun

Im Winter ist es kalt und oft nass. Das macht Ihrem Hund ebenso zu schaffen, wie Ihnen selbst. Es ist daher wenig verwunderlich, wenn sich Ihr Hund erkältet. Welche Beschwerden der Infekt mit sich bringt, wie Sie Ihren erkälteten Hund wieder gesund bekommen und was Sie zur Vorbeugung unternehmen können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.Darum erkälten sich HundeDass sich ihr Hund erkältet, kann unterschiedliche Gründe haben. Oft sind die Abwehrkräfte des Vierbeiners zu schwach, um mit der kal..

04.12.2018 Ansichten: 2753

Zwingerhusten beim Hund: Ursachen, Vorbeugung und Behandlung

Zwingerhusten ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Infektiöse Tracheobronchitis. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung der oberen Atemwege von Hunden, die in erster Linie durch trockenen Husten gekennzeichnet ist, je nach Schwere des Verlaufs aber auch andere Symptome mit sich bringen kann.Aufgrund seiner Übertragungswege ist Zwingerhusten vor allem dort verbreitet, wo mehrere Hunde engen Kontakt miteinander haben, wie es zum Beispiel in einem Zwinger der Fall ist. Welche Symptome ..

11.12.2018 Ansichten: 2719

Grünlippmuschel für Hunde

Die Grünlippmuschel zählt zu den Miesmuscheln. Ihr Lebensraum befindet sich im Meer um Neuseeland, wo sie mittlerweile auch in großen Aquakulturen gezüchtet wird. Grünlippmuscheln werden nicht nur als Lebensmittel genutzt, sondern in getrockneter und zu Pulver gemahlener Form auch für Nahrungsergänzungsmittel verwendet.Die Grünlippmuschel als Nahrungsergänzung für HundeGrünlippmuscheln werden mittlerweile vermehrt auch als Inhaltsstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde genutzt. Der Grund f..

28.12.2018 Ansichten: 2705

Englische Bulldogge

Bei der Englischen Bulldogge handelt es sich um eine kleine Hunderasse aus Großbritannien (FCI-Gruppe 2). Dort wurde sie ursprünglich für den Bullenkampf gezüchtet. Heute ist die Englische Bulldogge jedoch ein beliebter Familienhund, der sich unter anderem durch sein sanftes und kinderliebes Wesen auszeichnet. Merkmale der Englischen Bulldogge Die Lebenswartung der Englischen Bulldogge ist mit 8 bis 10 Jahren leider relativ niedrig. Ihre Größe bewegt sich in einem Bereich von 31 bis 40..

13.12.2018 Ansichten: 2679

Belgischer Schäferhund

Beim Belgischen Schäferhund handelt es sich um eine große Hunderasse, die bereits seit dem 19. Jahrhundert in Belgien in vier verschiedenen Varianten gezüchtet wird. Von der FCI wird der Chien de Berger Belge in Gruppe 1 geführt. Ursprünglich diente der Belgische Schäferhund als Arbeitshund, der insbesondere von Schäfern zum Hüten ihrer Herde eingesetzt wurde.Merkmale des Belgischer SchäferhundesDie Lebenswertwartung liegt beim Belgischen Schäferhund zwischen 10 und 14 Jahren. Hündinnen  so..

18.12.2018 Ansichten: 2668

Kleine Hunde

Neben der Einteilung in die 10 verschiedenen FCI-Gruppen, die in der Praxis für die meisten Laien kaum von Bedeutung ist, lassen sich Hunderassen auch anhand ihrer Größe unterscheiden.Für die Einteilung in kleine, mittelgroße und große Tiere wird die Schulterhöhe als Maßstab genommen, wobei kleine Hunde eine maximale Schulterhöhe von 39 Zentimetern erreichen.Im Hinblick auf das äußere Erscheinungsbild sowie das Gewicht sind hingegen deutliche Unterschiede möglich. So zählen zum Beispiel Chihuahu..

15.08.2019 Ansichten: 2643

Perfekt geschützte Hundepfoten (auch bei Eis und Schnee)

Die kalte Jahreszeit kommt und mit ihr oft Nässe, Eis und Schnee. Selbstverständlich ist dennoch täglich Gassigehen angesagt. Schließlich braucht Ihr Hund Auslauf und Bewegung. Viele Hundehalter kennen jedoch das Problem, dass die Pfoten ihrer Fellnase im Winter besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Worauf Sie während der Spaziergänge durch Eis und Schnee achten sollten und wie Sie die Pfoten Ihres Hundes im Winter richtig schützen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.Achten Sie auf das Verha..

17.10.2017 Ansichten: 2544

Jack Russell Terrier

Der Jack Russell Terrier ist eine kleine Hunderasse, die ursprünglich aus Großbritannien stammt. Gezüchtet wurde der Jack Russell Terrier für die Jagd auf Füchse. Die FCI führt ihn in Gruppe 3. Merkmale des Jack Russell Terriers Mit ein wenig Glück können sich Besitzer eines Jack Russell Terriers über eine Lebenserwartung von bis zu 16 Jahren freuen. Das Gewicht der Tiere liegt bei fünf bis sechs Kilogramm. Die Widerristhöhe bewegt sich in einem Bereich von 25 bis 30 Zentimeter. ..

03.12.2018 Ansichten: 2530

Mittelmeerkrankheiten bei Hunden

Mittelmeerkrankheiten ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für mehrere Erkrankungen, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammen und dort auch heute noch sehr weit verbreitet sind. Es gibt sowohl Mittelmeerkrankheiten, die ausschließliche für Hunde eine Gefahr stellen, als auch Erkrankungen, die nur den Menschen betreffen. Einige der Mittelmeerkrankheiten können darüber hinaus auch Hunde und Menschen infizieren. An folgenden Mittelmeerkrankheiten können Hunde erkranken: Borreliose ..

06.12.2018 Ansichten: 2527

Jagdhunde

Als Jagdhunde werden all jene Hunderassen bezeichnet, die dafür gezüchtet werden, um den Menschen bei der Jagd zu unterstützen. Während einige Jagdhunderassen auch heute noch hauptsächlich zu diesem Zweck eingesetzt werden, haben sich andere Jagdhunde darüber hinaus mittlerweile auch zu beliebten Familienhunden entwickelt.Einteilung von Jagdhunden nach ihrem EinsatzzweckUnter dem Oberbegriff Jagdhund werden ganz unterschiedliche Rassen zusammengefasst, die sich nicht nur anhand ihres Aussehens u..

04.01.2019 Ansichten: 2514

Appenzeller Sennenhund

Beim Appenzeller Sennenhund handelt es sich um eine mittelgroße Hunderasse aus der Schweiz, die von der FCI in Gruppe 2 geführt wird. Der Appenzeller Sennenhund zählt zu den Schweizer Sennenhunden und ist ein klassischer Hütehund, der sich aufgrund seines unkomplizierten Charakters aber durchaus auch als Familienhund eignet. Merkmale des Appenzeller Sennenhundes Rüden erreichen eine Schulterhöhe von 52 bis 56 Zentimetern, während weibliche Appenzeller Sennenhunde mit 50 b..

05.08.2019 Ansichten: 2467

Impfungen für Hunde: das müssen Sie wissen

Genau wie bei uns Menschen können Impfungen auch bei Hunden verschiedene Krankheiten und deren mögliche Auswirkungen verhindern. Welche Impfungen für Hunde wichtig sind, ob es dabei zu Nebenwirkungen kommen kann und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, erklären wir Ihnen im Folgenden. Impfungen bei Hunden: Nebenwirkungen bleiben meist aus Das Thema Impfungen für Hunde wird oft kontrovers diskutiert und von Gegnern gar als schädlich angesehen. Prinzipiell ist es zwar durch..

26.03.2019 Ansichten: 2438

Hypoallergenes Hundefutter

Hypoallergenes Hundefutter stellt für all jene Hunde, die unter einer Futtermittelallergie leiden, eine bekömmliche Alternative dar. Es ist frei von allergieauslösenden Inhaltsstoffen und wird von betroffenen Tieren daher gut vertragen.Futtermittelallergien sind bei Hunden weit verbreitetWie viele Tierärzte vermutlich bestätigen können, sind Futtermittelallergien bei Hunden weit verbreitet. Im Hinblick auf die Häufigkeit stehen sie bei den Allergien, an denen Hunde leiden können, mittlerweile au..

14.06.2019 Ansichten: 2421

Afghanischer Windhund (Afghane): Hundefutter und Rasseportrait

Beim Afghanischen Windhund handelt es sich um eine britische Hunderasse, deren Ursprünge in Afghanistan liegen. Die FCI listet den Afghanen in Gruppe 10, Sektion 1 (langhaarige oder befederte Windhunde). Afghanische Windhunde gelten als dickköpfig und haben einen stark ausgeprägten Jagdtrieb. Die Rasse eignet sich daher vor allem für erfahrene Hundehalter. Herkunft des Afghanen Der Afghanische Windhund stammt ursprünglich aus Afghanistan. Dort wurde er bereits vor mehreren ..

09.10.2019 Ansichten: 2379

Darmsanierung beim Hund: Tipps für eine gesunde Darmflora

Eine funktionierende Verdauung ist für die Gesundheit eines Hundes von entscheidender Bedeutung. Gerade dem Darm kommt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle zu. Denn er übernimmt nicht nur die Hauptarbeit bei der Verwertung der aufgenommenen Nahrung. Darüber hinaus ist der Darm des Hundes auch ein unverzichtbarer Bestandteil des Immunsystems. Warum eine Darmsanierung bei Hunden in bestimmten Situationen notwendig sein kann und wie Sie dabei richtig vorgehen, erklären wir I..

12.09.2019 Ansichten: 2364

Wie extremes Wässern der Leistung schaden kann beim Hund

Ausgiebiges Wässern vor den Wettkämpfen ist im Zughundesport sehr weit verbreitet. Dabei wird eine große Menge Wasser mit etwas Hackfleisch oder Nassfutter vermischt. Zum Teil wird das Ganze auch noch mit anderen Zutaten wie Honig, Öl oder Lammfett angereichert. Diese Fleischsuppe erhalten die Hunde dann etwa zwei Stunden vor der Belastung.Das Ziel ist es, sie auf diese Weise mit möglichst viel Wasser und Energie für den Wettkampf zu versorgen und ihre Leistung dadurch positiv zu beeinflussen. D..

07.06.2018 Ansichten: 2277

Warum Hunde Kot fressen

Viele Hundehalter kennen es vermutlich aus eigener Erfahrung. Der eigene Hund frisst plötzlich mit großer Begeisterung Kot. Der Fachbegriff für dieses Verhalten lautet Koprophagie. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, warum Hunde Kot fressen und warum das nicht nur eklig, sondern auch gefährlich ist. Außerdem erfahren Sie, was Sie gegen das Kotfressen Ihres Hundes unternehmen können. Mögliche Ursachen für Kotfressen bei Hunden Trotz aller Begeisterung, die so mancher Vierbeiner dabei a..

26.07.2019 Ansichten: 2210

Windhunde

Bei Windhunden handelt es sich um verschiedene Rassen, die sich vor allem durch ihren schlanken Körperbau und einen äußerst geringen Körperfettanteil auszeichnen. Die ursprünglich bei der Jagd eingesetzten Windhunde sind ausgezeichnete Sprinter. Dank ihres liebevollen Wesens eignen sie sich zudem hervorragend als Familienhunde.Geschichte der WindhundeWindhunde zählen zu den ältesten Hunderassen der Welt. Sie waren bereits vor mehreren tausend Jahren in Ägypten bekannt, wie Zeichnungen von i..

03.06.2019 Ansichten: 2195