Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Paarung beim Hund: alles Wichtige zum Thema Fortpflanzung

Paarung beim Hund

Angehende Züchter haben vermutlich viele Fragen hinsichtlich der Paarung ihrer Hunde. Immerhin ist die Zucht mit einer großen Verantwortung verbunden und sowohl die werdenden Eltern als auch die Welpen sollen sich selbstverständlich einer einwandfreien Gesundheit erfreuen.


Im Folgenden haben wir alles Wichtige rund um das Thema Hunde und Paarung zusammengefasst. Sie erfahren unter anderem, wann Hunde geschlechtsreif werden und warum die Geschlechtsreife nicht mit der Zuchtreife gleichzusetzen ist.


Außerdem erklären wir Ihnen, welche Unterschiede es hinsichtlich des Paarungsverhaltens zwischen Rüden und Hündinnen gibt und wie Sie Ihre Bemühungen um eine erfolgreiche Fortpflanzung mit der richtigen Ernährung unterstützen können.

Wann sind Hunde bereit zur Paarung?

Wann Hunde zur Paarung bereit sind, hängt in erster Linie vom Geschlecht sowie von der Rasse ab. Kleine Hunderassen erreichen ihre Geschlechtsreife in der Regel früher als ihre größeren Artgenossen.


Bei Rüden beginnt die Pubertät in einem Alter von fünf bis acht Monaten, während Hündinnen im Normalfall im Alter von sechs bis zwölf Monaten das erste Mal läufig werden. Das Erreichen der Geschlechtsreife bedeutet jedoch nicht, dass die Hunde auch direkt zur Paarung bereit sind und ein Deckakt in diesem Alter bereits empfehlenswert ist.


Die sogenannte Zuchtreife erreichen Deckrüden je nach Rasse erst in einem Alter von 12 bis 24 Monaten. Hündinnen erreichen ihre maximale Fruchtbarkeit erst mit der zweiten Läufigkeit. Unabhängig davon gilt es, die Vorschriften, die der jeweilige Zuchtverband hinsichtlich des Mindestalters für die Paarung der Hunde seiner Mitglieder vorsieht, zu berücksichtigen.

Die Läufigkeit der Hündin

Hündinnen sind in der Regel zweimal im Jahr läufig. Die Zyklus der Hündin gliedert sich in Vorbrunst, Brunst, Nachbrunst und Ruhephase. Die Empfängnisbereitschaft sowie die Bereitschaft zur Paarung beschränken sich bei weiblichen Hunden auf die tatsächliche Brunstphase.

Männliche Hunde sind ganzjährig bereit zur Paarung

Im Unterschied zu ihren weiblichen Artgenossen sind männliche Hunde das ganze Jahr über bereit zur Paarung. Sobald ein Rüde geschlechtsreif ist, fühlt er sich von einer läufigen Hündin magisch angezogen. Oft ist das auch schon während der Vorbrunst der Fall, was von der Hündin jedoch energisch abgewehrt wird.

Wie läuft der Deckakt beim hund ab?

Wie läuft der Deckakt beim Hund ab?

Die eigentliche Paarung, beziehungsweise der Deckakt beginnt bei Hunden zunächst mit einer Art Vorspiel, bei dem sich die beiden Vierbeiner gegenseitig beschnuppern und kennenlernen. Ist die Hündin zur Paarung bereit, streckt sie dem Rüden ihr Hinterteil entgegen und lässt ihn von hinten aufsteigen.


Der Rüde hält sich während des Deckakts zunächst mit seinen Vorderpfoten an den Lenden der Hündin fest. Sein Penis erigiert erst vollständig, wenn er in das Weibchen eingedrungen ist. Nun schwellen in der Vagina auch die Venenpolster an und beide Hunde sind für die Dauer des Deckakts regelrecht miteinander verkeilt.


Jetzt steigt der Rüde wieder von der Hündin ab und dreht sich von ihr weg. Diesen Vorgang nennt man Hängen. Er dauert in der Regel ungefähr eine Viertelstunde, kann sich gelegentlich allerdings auch über eine ganze Stunde hinziehen.


Der Deckakt endet, sobald die Venenpolster der Hündin sowie der Penis des Rüden wieder abschwellen, sodass sich die beiden Hunde nach vollzogener Paarung voneinander trennen können. War der Deckakt der Hunde erfolgreich, wird die Hündin trächtig und Sie können nach ungefähr 58 bis 68 Tagen mit der Geburt der kleinen Welpen rechnen.

Tipps für gesunden Hundenachwuchs

Selbstverständlich ist es wichtig, dass Sie die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortpflanzung Ihrer Hunde sowie die Geburt möglichst gesunder Welpen schaffen. Das bedeutet unter anderem, dass Ihre Hunde vor der Paarung ihre Zuchtreife erreicht haben sollten.


Zudem sollten Sie bei älteren Hündinnen auf eine Verpaarung verzichten. Schließlich sind die Trächtigkeit und das anschließende Säugen mit einer enormen körperlichen Belastung verbunden, was sowohl für die Hündin selbst als auch für ihren Nachwuchs ein Risiko darstellt. Je nach Rasse sollten weibliche Hunde ab einem Alter von vier bis sechs Jahren nicht mehr für die Zucht genutzt werden.


Darüber hinaus ist es ratsam, dass Sie sich vor der Paarung Ihrer Hunde mit möglichen Erbkrankheiten der jeweiligen Rasse beschäftigen und diese bei Bedarf durch entsprechende Tests beim Tierarzt ausschließen lassen. Verwenden Sie ausschließlich gesunde Hunde für die Zucht. Andernfalls sind Erkrankungen der Welpen praktisch vorprogrammiert.

Worauf es bei der Ernährung Ihrer Zuchthunde ankommt

Eine ausgewogene Ernährung mit einem gesunden Hundefutter ist für Deckrüden und Zuchthündinnen von entscheidender Bedeutung. Achten Sie beim Futterkauf daher unbedingt auf eine gute Qualität und geben Sie natürlichen Produkten mit einem bedarfsgerechten Anteil an tierischen Proteinen den Vorzug.


Im Sortiment von Bellfor finden Sie hochwertiges Nass- und Trockenfutter aus Zutaten in Lebensmittelqualität. Ob mit bekömmlichem Insektenprotein aus den Larven von Schwarzen Soldatenfliegen (Hermetia illucens) für ernährungssensible Hunde oder mit klassischen Eiweißlieferanten wie Huhn oder Fisch - Bellfor Hundefutter versorgt Ihre Hunde nicht nur im Hinblick auf die Paarung sowie eine eventuell folgende Trächtigkeit der Hündin optimal mit allen wichtigen Nährstoffen.

Shiimun Vitalizer zur Verbesserung der Fertilität

Bellfor Shiimun Vitalizer Pulver

Neben einer Fütterung mit unserem hochwertigen Hundefutter empfehlen wir für Zuchthunde eine Nahrungsergänzung mit Shiimun Vitalizer. Shiimun Vitalizer ist ein gut verträgliches Nahrungsergänzungsmittel mit Shiitake und anderen ausgewählten Zutaten, wie zum Beispiel L-Arginin und Maca-Extrakt.


Dank seiner besonderen Zusammensetzung versorgt Shiimun Vitalizer Ihre Vierbeiner mit vielen wertvollen Nährstoffen und kann so auf schonende Weise dazu beitragen, die Fertilität Ihrer Zuchthunde zu verbessern.

Unser Fazit zum Thema Paarung beim Hund

Wie Sie sehen, gibt es rund um das Thema Paarung beim Hund einiges zu beachten. Doch wenn Sie sich gewissenhaft um das Wohlbefinden Ihrer Zuchthunde kümmern, steht einer erfolgreichen Fortpflanzung und der Geburt gesunder Welpen mit ein wenig Glück nichts mehr im Weg.


Im Sortiment von Bellfor finden Sie von artgerechtem Hundefutter bis hin zu hochwertigen Nahrungsergänzungen wie Shiimun Vitalizer alles, was Sie für eine ausgewogene Ernährung Ihrer Zuchthunde brauchen.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut