Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Verdauung beim Hund

Mit einer artgerechten Ernährung sorgen Sie dafür, dass die Verdauung bei Ihrem Hund richtig funktioniert und Ihr Vierbeiner dauerhaft gesund und vital bleibt.

Denn minderwertige Nahrung und Fehler bei der Fütterung verursachen Verdauungsprobleme und führen dazu, dass es Ihrem Hund an wichtigen Nährstoffen mangelt und er möglicherweise sogar ernsthaft krank wird.

Wie die Verdauung bei Hunden funktioniert und wie Sie eine artgerechte Ernährung Ihres Vierbeiners sicherstellen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Die einzelnen Organe des Verdauungssystems

Verdauung beim Hund

Was die beteiligten Organe angeht, unterscheidet sich das Verdauungssystem von Hunden im Prinzip nicht von dem von uns Menschen.

Das Maul und die Speiseröhre

Die Nahrung wird mit dem Maul aufgenommen und gelangt über die Speiseröhre in den Magen. Da Hunde praktisch nicht kauen, wird im Maul jedoch kaum Vorarbeit für die Verdauung geleistet.

Der Magen

Im Magen vermischt sich die Nahrung mit den Magensäften und die Zersetzung beginnt. Der dabei entstehende Nahrungsbrei wird dann in kleinen Mengen über den Magenausgang an den Dünndarm abgegeben.

Der Dünndarm

Im Dünndarm des Hundes findet der Hauptteil der Verdauung statt. Die Verdauungsenzyme aus der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase bauen die Proteine, Kohlenhydrate und Fette aus der Nahrung ab und die Leber ist für die Verstoffwechselung der Nährstoffe verantwortlich. Außerdem ist sie an der Ableitung von Giftstoffen sowie der Speicherung, beziehungsweise Bildung von Vitaminen beteiligt.

Der Dickdarm und der After

Ist die Arbeit im Dünndarm erledigt, gelangen die Nahrungsreste in den Dickdarm. Dort finden keine nennenswerten Abbauprozesse mehr statt und die Nahrungsreste werden schließlich über den After ausgeschieden.

Dauer der Verdauung beim Hund

Die Verdauung nimmt bei Hunden einiges an Zeit in Anspruch. Von der Nahrungsaufnahme bis zum Ausscheiden können zwischen 24 und 36 Stunden vergehen. Im Magen verbleibt die Nahrung ungefähr zwei bis acht Stunden, während sie den Dünndarm bereits nach ein bis zwei Stunden wieder verlässt und im Dickdarm sogar 18 bis 24 Stunden bleibt.

Obwohl die Nahrung im Dünndarm am kürzesten verbleibt, wird dort der Hauptteil der Verdauung des Hundes erledigt. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass in ihm eine optimale Nährstoffaufnahme gewährleistet ist.

Verdauungsprobleme beim Hund und ihre Folgen

Verdauungsprobleme

Die Vorgänge im Verdauungssystem sind perfekt aufeinander abgestimmt und Ihr Hund ist auf eine funktionierende Verdauung angewiesen. Denn nur so ist sichergestellt, dass sein Körper optimal mit allen Nährstoffen versorgt wird.

Ein gesunder Darm spielt zudem eine wichtige Rolle für das Immunsystem. Probleme mit dem Darm, beziehungsweise der Verdauung haben daher unter anderem auch zur Folge, dass Ihr Hund häufiger krank wird.

Zu den Verdauungsproblemen, die bei Ihrem Hund auftreten können, zählen insbesondere:

  • Verstopfungen (Das Tier kann keinen oder nur noch wenig Kot absetzen.)
  • Durchfall (Der Kot ist deutlich zu dünnflüssig.)
  • Erbrechen (Die Nahrung gelangt erst gar nicht in den Dünndarm.)

Eine Verstopfung ist für Ihren Hund sehr schmerzhaft. Hält sie länger an, kann sie zudem zu einer dauerhaften Überdehnung des Darms (Megakolon) führen.

Durchfall und Erbrechen führen hingegen zu einer unzureichenden Aufnahme von Nährstoffen, Flüssigkeitsverlust und über kurz oder lang zu einer Gewichtsabnahme und einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit.

Unser Expertentipp für Hunde mit Durchfall

Gastro Relax Pulver

Leidet Ihr Hund an Durchfall, empfehlen wir Ihnen unser natürliches Nahrungsergänzungsmittel Gastro Relax. Das Präparat ist gut bekömmlich und sorgt mit speziellen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Kurkuma, Rote Beete und Pectin, schnell für Abhilfe.

Nutzen Sie Bellfor Gastro Relax, um Durchfall bei Ihrem Vierbeiner auf natürliche Weise entgegenzuwirken und die Verdauung des Hundes wieder zu normalisieren. 

Nährstoffe für eine gesunde Verdauung beim Hund

Natürlich ist es durchaus möglich, dass die Probleme mit der Verdauung bei Ihrem Hund das Symptom einer Krankheit sind. In vielen Fällen werden sie jedoch schlicht und einfach durch eine falsche Fütterung verursacht.

Denn für eine gesunde Verdauung ist es wichtig, dass Ihr Hund ein hochwertiges Futter, das ihm die richtigen Nährstoffe liefert, erhält. Da es sich bei Hunden um Semi-Karnivoren handelt, sollte ihre Nahrung vor allem aus tierischen Fetten und Proteinen bestehen. Kohlenhydrate sollten hingegen lediglich einen kleinen Anteil ausmachen.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann es sich dabei übrigens durchaus um stärkehaltige Kohlenhydrate handeln. Denn in Maßen bereiten auch diese der Verdauung von Hunden keine Probleme. Allerdings können größere Mengen von ihnen die Nährstoffaufnahme behindern und Verdauungsbeschwerden wie Durchfall verursachen.

Individuelle Ernährungsbedürfnisse berücksichtigen

Gesunde Verdauung

Natürlich unterscheidet sich der Bedarf an Nährstoffen und Kalorien von Hund zu Hund. Unter anderem gilt es dabei die Rasse, das Alter, das Gewicht und die Aktivitäten des Vierbeiners zu beachten.

Außerdem spielen Vorerkrankungen und vorhandene Beschwerden, wie zum Beispiel Nierenprobleme oder Diabetes, eine Rolle bei der Wahl und Rationierung des Futters.

Für Hundehalter ist es daher nicht immer leicht, ihren Vierbeiner richtig zu ernähren. Aus diesem Grund haben wir einen Online-Ernährungsberater entwickelt, der Sie dabei unterstützt.

Unser Ernährungsberater ist ganz leicht zu bedienen und weiß genau, was Ihr Hund braucht. Dabei berücksichtigt er alle relevanten Details und zeigt Ihnen innerhalb weniger Minuten die richtigen Produkte, um Ihren Hund gesund zu ernähren und die Funktionsfähigkeit seiner Verdauung zu unterstützen.

Die Verdauung beim Hund: das Wichtigste auf einen Blick

Wollen Sie dafür sorgen, dass die Gesundheit und die Vitalität Ihres Hundes dauerhaft erhalten bleiben, müssen Sie für eine funktionierende Verdauung sorgen. Denn Verdauungsprobleme sind nicht nur unangenehm. Sie führen darüber hinaus auch zu einem Nährstoffmangel und schwächen das Immunsystem.

Probleme mit der Verdauung werden bei Hunden oft durch Fehler bei der Fütterung verursacht. Wollen Sie diese künftig vermeiden und Ihren Vierbeiner artgerecht ernähren, müssen Sie dabei eine Reihe von Faktoren beachten.

Mit unserem Ernährungsberater gelingt Ihnen das mit Leichtigkeit. Probieren Sie das Online-Tool am besten direkt aus und geben Sie der Verdauung Ihres Hundes, was sie braucht.


Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut