Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Erbrechen beim Hund: Ursachen, Behandlung und Vorbeugung

Verdauungsprobleme wie Erbrechen sind bei Hunden keine Seltenheit. Sie können zahlreiche Ursachen haben und sollten keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Im Folgenden erfahren Sie, welche Gründe für Erbrechen bei Hunden denkbar sind und was Sie zur Behandlung der Beschwerden unternehmen können.

Mögliche Ursachen für Erbrechen beim Hund

Erbrechen beim Hund

Genau wie Durchfall kann Erbrechen bei Hunden unzählige Ursachen haben. Es ist daher nicht immer ganz leicht, den genauen Auslöser zu bestimmen.

Neben harmlosen Gründen, wie zum Beispiel dem Verzehr von verdorbenem Futter, kann der Brechreiz auch auf lebensgefährliche Probleme, wie beispielsweise eine Magendrehung oder eine Vergiftung hinweisen.

Es ist daher sehr wichtig, dass Sie die Beschwerden Ihres Vierbeiners ernst nehmen und der genauen Ursache des Erbrechens bei Ihrem Hund auf den Grund gehen.

Akutes und chronisches Erbrechen bei Hunden

Wollen Sie die Ursache für die Beschwerden Ihres Hundes herausfinden, gilt es zunächst einmal zwischen akutem und chronischem Erbrechen zu unterscheiden. Akut bedeutet, dass sich Ihr Vierbeiner lediglich einmalig erbrechen muss, während es sich bei chronischem Erbrechen um ein dauerhaftes Problem, das immer wieder auftritt, handelt.

Ursachen für akutes Erbrechen beim Hund

Akutes Erbrechen kann bei Hunden unterschiedliche Gründe haben, die zumindest teilweise durchaus lebensgefährlich sein können.

Zu den möglichen Gründen für akutes Erbrechen zählen bei Hunden unter anderem:

  • Zu schnelles Fressen
  • Verzehr von verdorbenem Hundefutter
  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Futterwechsel
  • Verschluckte Fremdkörper
  • Übermäßiger Stress
  • Hitzschlag
  • Schwankungen des Hormonhaushalts
  • Eine akute Magenschleimhautentzündung
  • Vergiftungen
  • Überlastung
  • Nebenwirkungen von Arzneimitteln
  • Psychische Probleme

Ursachen für chronisches Erbrechen beim Hund

Auch chronisches Erbrechen kann bei Hunden verschiedene Ursachen haben, wobei Sie in diesem Fall in der Regel davon ausgehen können, dass es sich beim Auslöser der Beschwerden um ein ernstes und behandlungsbedürftiges Problem handelt.

Zu den möglichen Gründen für chronisches Erbrechen zählen bei Hunden unter anderem:

  • Herzkrankheiten
  • Diabetes
  • Tumore
  • Magengeschwüre
  • Chronische Magenschleimhautentzündungen
  • Chronische Darmentzündungen wie IBD
  • Eine entzündete Bauchspeicheldrüse
  • Parvovirose
  • Staupe
  • Leishmaniose
  • Leptospirose
  • Ein Befall mit Giardien
  • Ein Wurmbefall

Erbrechen beim Hund kann ein Fall für den Tierarzt sein

Nicht immer ist Erbrechen beim Hund ein Grund, sich ernsthaft Sorgen um das Tier zu machen. Wurde die Magenverstimmung beispielsweise lediglich durch den Verzehr von verdorbenem Futter verursacht, verschwinden die Beschwerden normalerweise recht schnell von alleine. Ein Fastentag reicht dazu in der Regel bereits aus.

Anders sieht es hingegen aus, wenn sich neben dem Erbrechen noch weitere Symptome zeigen oder sich ihr Hund immer wieder übergeben muss. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein ernstes Gesundheitsproblem vorliegt und ein Besuch beim Tierarzt daher unumgänglich ist.

Achtung, wenn sich Ihr Hund erfolglos erbricht

Besonders eilig ist es übrigens dann, wenn Ihr Hund erfolglos versucht, sich zu übergeben, sein Bauch anschwillt und das Tier in einen Schockzustand verfällt. In diesem Fall kann bei Ihrem Hund eine Magendrehung vorliegen.

Dieser Zustand ist lebensgefährlich und lässt sich nur durch eine sofortige Operation behandeln. Vor allem große Hunderassen neigen verstärkt dazu, eine Magendrehung zu erleiden.

Erbrechen tritt bei Hunden oft in Kombination mit Durchfall auf

In vielen Fällen tritt Erbrechen bei Hunden zusammen mit Durchfall auf. Ist dies bei Ihrem Hund der Fall, kann eine Nahrungsergänzung mit Gastro Relax sinnvoll sein. Das Präparat enthält ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und wurde von uns zusammen mit Tierärzte speziell für Hunde mit Durchfall entwickelt.

Die sorgfältig abgestimmte Zusammensetzung von Bellfor Gastro Relax sorgt für eine hervorragende Wirksamkeit und gewährleistet gleichzeitig eine gute Bekömmlichkeit des Pulvers.

Erbrechen bei Hunden vorbeugen

Landgut_Schmaus

In Anbetracht der zahllosen möglichen Auslöser ist es kaum möglich, Erbrechen bei Hunden komplett zu verhindern. Dennoch gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie zur Vorbeugung unternehmen können und die sich nicht nur im Hinblick auf Verdauungsbeschwerden, sondern auch auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Hundes positiv auswirken.

Hochwertiges Hundefutter für eine funktionierende Verdauung

Um Erbrechen beim Hund entgegenzuwirken, ist die Ernährung des Vierbeiners naturgemäß von besonders großer Bedeutung. Hochwertiges Hundefutter aus dem Sortiment von Bellfor hilft Ihnen dabei, eine artgerechte Ernährung Ihres Hundes sicherzustellen.

Natürliche Inhaltsstoffe in Lebensmittelqualität gewährleisten eine gute Bekömmlichkeit und sorgen gleichzeitig für eine optimale Nährstoffversorgung. Für ernährungssensible Hunde empfehlen wir unser hypoallergenes Hundefutter mit Insektenprotein aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege.

Unser Nass- und Trockenfutter mit Insektenprotein ist gut verdaulich und hat nahezu kein Allergiepotential. Es eignet sich unter anderem ideal bei Futtermittelallergien und - unverträglichkeiten sowie für Hunde mit IBD.

Stress und Überlastung vermeiden

Genau wie Menschen können auch Hunde unter Stress und Überlastung leiden. Beides stellt für den Körper und das Immunsystem des Tieres eine große Belastung dar und kann sich unter anderem auch durch Erbrechen äußern. Als Halter sollten Sie daher Ihr Möglichstes tun, um unnötigen Stress für Ihren Hund zu vermeiden.

Sollte das in bestimmten Situationen nicht möglich sein, empfehlen wir Ihnen eine Nahrungsergänzung mit Bellfor Immun. Das natürliche Präparat enthält zahlreiche wertvolle Nährstoffe und kann dazu beitragen das Immunsystem Ihres Hundes bei Stress und Überlastung zu unterstützen.

Vorsorgemaßnahmen ernst nehmen

Nierenkraft

Erbrechen kann bei Hunden auch durch verschiedene Krankheiten sowie einen Parasitenbefall ausgelöst werden. Um diese Auslöser zu vermeiden, sollten Sie dem Thema Vorsorge die notwendige Beachtung schenken.

Dazu zählen zum Beispiel Impfungen gegen Krankheiten wie Staupe und Parvovirose sowie eine regelmäßige Entwurmung Ihres Hundes. Für Letzteres empfehlen wir Ihnen, zu Bellfor Vermal Pulver zu greifen. Die natürlichen Inhaltsstoffe dieses Präparats sorgen für ein wurmfeindliches Darmmilieu, ohne den Körper Ihres Hundes unnötig zu belasten.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Nieren Ihres Hundes regelmäßig mit Bellfor Nierenkraft bei der Entgiftung zu unterstützen. So stellen Sie sicher, dass die Funktionsfähigkeit dieses lebenswichtigen Filterorgans erhalten bleibt und vermeiden gleichzeitig eine weitere mögliche Ursache für Erbrechen beim Hund.

Erbrechen beim Hund - unser Fazit

Wie Sie sehen, kann Erbrechen bei Hunden ganz unterschiedliche Ursachen haben und lässt sich trotz aller Vorbeugungsmaßnahmen nicht immer vermeiden. Es ist daher wichtig, dass Sie die Beschwerden ernst nehmen und im Zweifel nicht zögern, einen Tierarzt aufzusuchen.

Dieser kann dem genauen Auslöser auf den Grund gehen und die erforderlichen Behandlungsmaßnahmen einleiten. Seien Sie sich in diesem Zusammenhang der Tatsache bewusst, dass ein zeitnahes Handeln in einigen Fällen sogar das Leben Ihres Hundes retten kann.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut