Kostenlose Beratung und Bestellung
02222-8039975

Versand innerhalb

24 Stunden

Versandkostenfrei

ab 10,00€

Testphase

100 Tage

Zähneputzen beim Hund: so bleibt das Hundegebiss gesund

Ein gesundes Gebiss ist für Hunde unverzichtbar. Denn Zahnprobleme können sehr schmerzhaft sein und darüber hinaus ernste Folgen haben. Wir Menschen wissen, dass tägliches Zähneputzen wichtig ist. Ihr Hund weiß das jedoch nicht. 

Die Verantwortung für die Zahngesundheit Ihres Vierbeiners liegt daher voll und ganz bei Ihnen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihrem Hund die Zähne putzen.

Warum Sie Ihrem Hund die Zähne putzen sollten

Nicht alle Hundehalter sind sich darüber im Klaren, dass sie ihrem Hund die Zähne putzen müssen. Doch Futterreste und Bakterien, die sich an und zwischen den Zähnen festsetzen, führen schnell zu Zahnbelag, der dann nach kurzer Zeit zu Zahnstein wird.

Zu den Folgen von Zahnstein gehören unter anderem Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch, Löcher oder gar ausgefallene Zähne. Auf Dauer können derartige Zahnprobleme sogar Organschäden verursachen.

Indem Sie Ihrem Hund regelmäßig die Zähne putzen, entfernen Sie Essensreste und Zahnbelag zeitnah und beugen Zahnproblemen so von vornherein vor. Wollen Sie die Zahngesundheit Ihres Hundes dauerhaft gewährleisten, ist regelmäßiges Zähneputzen somit unverzichtbar.

Ab wann Sie Ihrem Hund die Zähne putzen sollten

Wir empfehlen Ihnen, mit dem Zähneputzen bei Ihrem Hund bereits im Welpenalter anzufangen. Denn zum einen vermeiden Sie so die Entstehung von Zahnstein, Karies und anderen Zahnbeschwerden. Zum anderen gewöhnt sich ein Jungtier deutlich leichter an das Pflegeritual als ein älteres Tier. Das führt dazu, dass die Zahnpflege bei ihrem Hund auf Dauer einfach besser funktioniert.

Tägliches Zähneputzen ist auch bei Hunden wichtig

Bis aus einfachen Belägen Zahnstein wird, dauert es nur wenige Tage. Im Unterschied zu Zahnbelägen lässt sich Zahnstein jedoch nicht einfach durch Zähneputzen entfernen, sondern muss vom Tierarzt beseitigt werden. Für Ihren Hund bedeutet das großen Stress, den Sie ihm durch tägliches Putzen seiner Zähne ersparen können.

Womit Sie die Zähne Ihres Hundes putzen sollten

Es gibt spezielle Zahnbürsten für Hunde, die Sie zum Zähneputzen verwenden können. Alternativ können Sie auch zu normalen Zahnbürsten für Menschen greifen. Allerdings müssen diese weiche Borsten haben. Zudem sollten Sie auf die passende Größe achten. Bei kleinen Hunden ist gegebenenfalls eine Kinderzahnbürste die richtige Wahl.

Beim Kauf von Zahnpasta sollten Sie sich hingegen in jedem Fall auf Hundezahnpasta beschränken. Denn Zahncreme für Menschen kann den Zähnen Ihres Vierbeiners schaden. Zudem hat Hundezahnpasta den Vorteil, dass sie dem Geschmack von Hunden dank Geschmacksrichtungen wie Leber angepasst ist. Das erhöht die Akzeptanz des Tieres für die tägliche Zahnpflege deutlich.

Alternativ zu herkömmlichen Zahnbürsten können Sie zum Putzen der Zähne Ihres Hundes auch zu sogenannten Fingerlingen, die Sie sich über Ihre Finger ziehen können, greifen. Diese Variante wird von einigen Hunden besser angenommen. Wir empfehlen Ihnen daher, zu versuchen, was bei Ihrem Vierbeiner am besten funktioniert.

So putzen Sie die Zähne Ihres Hundes richtig

Um eine optimale Zahngesundheit zu gewährleisten, ist es natürlich wichtig, dass Sie die Zähne Ihres Hundes richtig putzen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

  • Gewöhnen Sie Ihren Hund bereits im Welpenalter an das tägliche Zähneputzen.
  • Das Erlernen eines speziellen Kommandos hilft Ihrem Vierbeiner dabei, sich an das Ritual zu gewöhnen.
  • Sorgen Sie während des Zähneputzens für Ruhe.
  • Wählen Sie eine Zahnbürste in der richtigen Größe sowie eine geeignete Hundezahnpasta.
  • Schaffen Sie Routine, indem Sie die Zähne Ihres Hundes jeden Tag am gleichen Ort und zur gleichen Zeit putzen.
  • Seien Sie beim Zähneputzen vorsichtig und machen Sie langsame Bewegungen. 
  • Beobachten Sie die Reaktion Ihres Vierbeiners beim Putzen.
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Hund für sein gutes Verhalten zu loben.

So gewöhnen Sie Ihren Hund an das Zähneputzen

In der Regel wird kein Hund das Putzen seine Zähne von Anfang an ohne Weiteres über sich ergehen lassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie ihn schrittweise heranführen. Machen Sie ihn zunächst mit der Hundezahnpasta sowie der Kontrolle seine Zähne vertraut.

Im nächsten Schritt können Sie ihn dann an die Zahnbürste und nach einer Weile schließlich an das Zähneputzen gewöhnen. Denken Sie während der Eingewöhnungsphase daran, regelmäßig zu üben sowie Ihren Hund zu loben und zu belohnen.

Regelmäßige Zahnkontrolle beim Tierarzt

Wie bei Menschen sollten die Zähne auch bei Hunden regelmäßig untersucht werden. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass Probleme zeitnah erkannt werden und der Tierarzt bei Bedarf eine Zahnreinigung durchführen und beschädigte Zähne reparieren oder ziehen kann.

Kausnacks helfen bei der Zahnpflege

Kausnacks stellen eine ideale Ergänzung zum täglichen Zähneputzen bei Hunden dar. Bei besonders renitenten Tieren dienen sie sogar nicht selten als vollständiger Ersatz für die Zahnpflege durch den Halter.

Da Hunde einen natürlichen Kautrieb haben, nehmen sie schmackhafte Kausnacks in der Regel sehr gut an. Durch das Herumkauen auf den harten Leckerlis werden die Speichelproduktion angeregt, Essensreste und Beläge wirkungsvoll entfernt sowie die Kiefermuskulatur gestärkt.

Die Qualität des Kausnacks ist entscheidend

Dental Pulver

Leider lässt die Qualität bei Kausnacks genau wie bei normalem Hundefutter oft stark zu wünschen übrig. Achten Sie beim Kauf daher unbedingt auf eine gute Qualität und gesunde Inhaltsstoffe, die sich für eine artgerechte Hundeernährung eignen und die Zahnpflege bei Ihrem Vierbeiner tatsächlich unterstützen.

Dental Sticks von Bellfor

Bei Bellfor Dental Sticks ist genau das der Fall. Denn unser Kausnack besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten und zeichnet sich durch eine hervorragende Bekömmlichkeit aus.

Dank ausgewählter Inhaltsstoffe wie Petersilie, Insektenprotein (aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege), Algen und Diatomeen eignen sich die Dental Sticks von Bellfor ideal, um zur Gesundheit der Zähne Ihres Hundes beizutragen.

Bellfor Dental Care Pulver

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen für die Zahnpflege Ihres Hundes unser Dental Care Pulver zu nutzen. Das Pulver besteht aus ausgewählten natürlichen Zutaten wie Kieselgur und Algen und kann dazu beitragen, Belägen und Zahnstein bei Hunden entgegenzuwirken.



Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

beachten Sie bitte: HTML wird nicht übersetzt!
    Schlecht 
 Gut